Slovensky Cuvac Hundetreffen Schweiz 2011

 

3. Schweizer Slovensky Cuvac Treffen

 

 

 

 

Als ich im Juli diesen Jahres die Einladungen versendet habe, kam es mir so vor, als würde es noch eine Ewigkeit bis zum Treffen dauern. Aber Schwups, schon ist das Čuvač Treffen 2011 Vergangenheit.

Dieses Mal war es mit den Anmeldungen ganz komisch. Die ersten 2 Stück hatte ich sofort, danach war Funkstille. Ich befürchtete schon, den Anlass absagen zu müssen. Kurz vor Anmeldeschluss trudelten dann zum Glück nach und nach die Anmeldungen ein. Leider mussten aber sehr kurzfristig mehrere Leute aus familiären oder gesundheitlichen Gründen wieder absagen.

So waren wir am 22.10.2011 eine kleine aber sehr feine Gruppe.

Ab 10 Uhr trafen die Teilnehmer ein. Die Meisten kannten sich schon und freuten sich über das Wiedersehen. So wurden bei Kaffe und Gipfeli schon die ersten neuen Hundegeschichten ausgetauscht.

Kurz nach 11 Uhr machten wir uns auf zum Spaziergang. Leider war der Nebel noch nicht weg und es war sehr kalt. Für unsere Čuvač jedoch gerade richtig. Nach einer Weile wurde das obligatorische Gruppenfoto gemacht. Alle zeigten sich von Ihrer besten Seite. Um für das brave Stillsitzen belohnt zu werden, durften danach die Hunde rennen und spielen. Die zwei „Anderen“, ein Podenco-Mix sowie ein weisser Schäferhund/Golden-Mix, fügten sich super in die Čuvač Meute ein. Duke kommentierte das muntere Treiben auf seine Art, er gab ein Heulkonzert.

Weiter ging es gemütlich durch Wald und Wiesen, bis wir um ca. 13 Uhr wieder beim Clubhaus waren. Dort erwartete uns schon ein leckeres Raclette à la Discretion. Herr Schenk und seine Frau haben sich sehr viel Mühe gegeben und uns richtig verwöhnt. Wie ich mitbekommen habe, hat es allen sehr gut geschmeckt.

Nach dem Essen ging es wieder nach draussen. Die Sonne strahlte nun in voller Pracht und so machte es noch mehr Spass, dem Spiel unserer Hunde zuzusehen.

Am späteren Nachmittag wurde das Dessertbuffet eröffnet. Viele Teilnehmer hatten wieder sehr leckere Sachen mitgebracht. Da wurde sogar aus einem „ich bin kein Dessertfan“ ein „jetzt habe ich von jedem Dessert gegessen“.

Dieses Jahr habe ich auf der Anmeldung drauf hingewiesen, dass der Weitgereisteste eine Überraschung bekommen würde. Dies sollte ein kleiner Anreiz sein, den Weg nach Luterbach auf sich zu nehmen. So durfte ich an Georg Kammerl die Überraschung in Form einer 4.5kg Toblerone übergeben. E Guete!

Gemütlich bei Klatsch und Tratsch liessen wir das Treffen ausklingen.

Obwohl wir weniger Leute als in den vergangenen Jahren waren, war es nicht minder schön und lustig. Und ich hoffe und freue mich auf ein nächstes Mal!

Zum Schluss möchte ich mich herzlich bedanken bei meinem Freund Simon, für die Organisationshilfe und die Toblerone Spende, meiner Mutter Brigitte sowie Martina und Elsbeth Übersax für die Hilfe vor Ort, Werner Fitterling, welcher die Heizung in Gang brachte, Herr und Frau Schenk für die tolle Bewirtung, dem Schäferhundeclub Sektion Solothurn für das Clubhaus, sowie allen Dessertspendern!

 

Fotos vom Treffen sind in der Galerie zu sehen.